Unser Vereinsteam ist zurück in Kenia! Verena Donislreiter, Jonathan Scherr und Johanna Salfer besuchten im Februar/März 2019 unsere Partnerorganisation YISOG, trafen unsere Patenkinder und besichtigten und organisierten den Bau unseres Hauses der Gemeinschaft.

Drei unserer Patenkinder traf das Team zu Beginn ihres Besuches in der Blindenschule in Thika. Das Internat ist speziell für Kinder mit geringem bis keinem Sehvermögen. Sie beginnen dort zuallererst in einer Vorklasse damit, die Blindenschrift Lesen und Schreiben zu lernen.

Verena Donislreiter erzählt: „Wir freuen uns zu sehen, wie positiv sich die drei Kinder in der Blindenschule entwickeln und Selbstbewusstsein bilden. Stolz lasen sie uns in Blindenschrift aus ihrem Schulbuch vor. Das war sehr beeindruckend!“ Wir wünschen ihnen alles Gute auf ihrem weiteren Schulweg.

Wie in jeder Primary School in Kenia absolvieren die Schüler hier dann 8 Schuljahre, bevor es weiter in die Secondary School mit 4 Schuljahren geht. Die Secondary School ist unbedingt notwenig für jeden weiteren Schritt in Richtung Ausbildung oder Studium.

Außerdem hatte unser Vereinsteam vor Ort die Möglichkeit, die Kinder in unserem Patenschaftsprogramm zu treffen, die bei ihren Familien im Massailand oder bei Father Tito zu Hause leben. Father Tito beherbergt derzeit über 20 Halb- und Vollwaisen in seinem privaten Wohnhaus. Bei dem Besuchen konnte sich das Team persönlich vom Wohl und dem Lernfortschritt der Kinder überzeugen. Im Rahmen unseres Patenschaftsprogramms unterstützen wir gefährdete Kinder, um ihren Schulbesuch sicherzustellen.

Im Fokus des Besuches in Kenia stand außerdem der derzeitige Bau des Hauses der Gemeinschaft. Das Haus soll ein neues Zuhause werden für Waisen und Kinder, die vor Zwangsheirat und Beschneidung bedroht sind. Zu Bauinspektionen & Besprechungen waren Verena, Jonathan und Johanna mit unseren Partnern YISOG auf dem Grundstück.

Zu mehreren zeitlichen Verzögerungen kam es unter anderem durch einen Personalwechsel in der Bauleitung vor Ort, die Regenzeit und Preiserhöhungen seitens der Baufirma trotz vertraglicher Preisfixierungen. Nach Neuverhandlungen mit der Baufirma aus Nairobi und einer unabhängigen Qualitätskontrolle durch einen lokalen Gutachter, kann es jetzt weiter gehen.

Nachdem wir Anfang 2019 als Vereinsteam in Deutschland einen Strategie-Workshop zur Richtungsgebung durchführten, hielten Verena, Jonathan und Johanna ebenfalls in Kenia ein Strategie-Meeting mit unseren Partnern YISOG ab. Ziel ist die Strategie von Ambatana mit der von YISOG abzugleichen und eine gemeinsame Richtung für die partnerschaftliche Zusammenarbeit festzulegen.

So fand im Rahmen des Besuchs in Kenia ein Partner-Strategie-Workshop statt: Die Workshop-Teilnehmer glichen die Vereinsvisionen von Ambatana und YISOG ab und führten eine SWOT-Analyse durch, um die Stärken, Schwächen, Risiken und Möglichkeiten zu definieren und daraus Handlungsfelder abzuleiten. Heraus kamen viele neue Ideen und eine fokusierte Strategie, die unsere Zusammenarbeit richtungsweisend in die nächsten Jahre führen wird.

Ein überaus erfolgreicher und gewinnbringender Besuch für unsere Zusammenarbeit mit YISOG.

Nicht nur konnte das Team wichtige Besprechungen durchführen, sondern auch den Bau des Hauses der Gemeinschaft überprüfen und weiter organisieren, sowie unsere Patenkinder besuchen.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Arbeit nach nun fast fünf Jahren Vereinsbestehen schrittweise so weiter wächst!